Kategorien &
Plattformen

Die Menschenrechte und ich

Gesendet am 10.12.17 in hr3 moment mal
Die Menschenrechte und ich
Die Menschenrechte und ich
Christina Ellermann
Pastoralreferentin

Moderator/in: Vielleicht sitzen Sie gerade am Frühstückstisch, haben die zweite Kerze auf dem Adventskranz angezündet und genießen das mal in aller Ruhe. Der Sonntag ist ja schon ein besonderer Tag: Die meisten Menschen bei uns in Deutschland müssen nicht arbeiten. Sonntags können sich viele erholen und haben Freizeit. Das passt übrigens prima zu dem Tag heute: dem Tag der Menschenrechte. Der wird immer am 10. Dezember begangen. In der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte im Artikel 24 steht sogar schwarz auf weiß: „Jeder Mensch hat das Recht auf Erholung und Freizeit, auf eine vernünftige Begrenzung der Arbeitszeit und auf bezahlten Urlaub.“ Christina Ellermann von der katholischen Kirche: Ruhst du dich sonntags auch mal aus?

171210 hr3 Moment Mal, C. Ellermann

Audio: $ hr3 Moment Mal: Die Sonntagsruhe steht ja nicht erst in der Menschenrechtserklärung von 1948, sondern schon in den Zehn Geboten, die ein paar tausend Jahre älter sind. "Heilige den Sabbat" heißt das da. Das gelingt mir nicht immer 100 Prozent. Aber ich versuche schon, sonntags nichts zu arbeiten, sondern was mit der Familie zu unternehmen und in den Gottesdienst zu gehen. Schön, dass der Tag der Menschrechte dieses Jahr auf einen Sonntag fällt, das passt prima zusammen.

Moderator/in: Aber Sonntagsarbeit ist ja heute gar nicht so selten. Und weltweit arbeiten viele Leute mit viel weniger Pausen und Erholung als bei uns, z.T. wie die Sklaven. Sogar Kinder müssen so hart arbeiten wie Erwachsene.

Audio: $ hr3 Moment Mal: Das stimmt, jetzt im Advent ist das z.B. auch Thema bei der Aktion von Adveniat, einem Hilfswerk der Kirche. Da geht´s um menschenwürdige Arbeitsbedingungen weltweit und das Motto heißt: "Faire Arbeit.Würde.Helfen" Aber für mich konkret heißt das z.B. auch: sonntags nichts einkaufen, weltweit keine Sklavenarbeit fördern und etwas mehr darauf achten, wo z.B. meine Kleidung, mein Kaffee oder meine Schokolade herkommen. Und mich selbst am Sonntag erholen, neue Kraft tanken. Und das kann ich heute direkt mal umsetzen: mein Menschenrecht auf Ruhe und Erholung.